Personalmarketing
/

Employer Branding

 

Warum ist Employer Branding für Unternehmen so wichtig?

Employer Branding zur effektiven Mitarbeitergewinnung einsetzen

Der Kampf um qualifizierte Mitarbeiter wird mit immer härteren Mitteln im Arbeitsmarkt geführt.
Wer als Unternehmen herausragende Studenten an Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen gewinnen möchte, muss sich frühzeitig und effektiv positionieren. Ein intelligentes und umfassendes Personalmarketing für Hochschulabsolventen beginnt aus diesem Grund mit einem gezielten Employer Branding, also mit einer optimalen Arbeitgebermarkenbildung. Nur durch ein gezieltes und strukturiertes Employer Branding lassen sich Hochschulabsolventen und Studenten
 schnell und vor allem langfristig von den Vorteilen des Unternehmens als Arbeitgeber begeistern.                   

Die Arbeitgebermarkenbildung als Werkzeug

Studenten heute erreichen durch Personalmarketing

Im Bereich Personalmarketing weisen viele Unternehmen noch deutliche Schwächen auf. Die Zeiten der überquellenden Arbeitsmärkte und der stets parat stehenden guten Mitarbeiter sind allerdings lange vorbei. Es ist somit an der Zeit sich offensiv bereits an Hochschulen und Universitäten um die wirklich guten Arbeitskräfte zu bemühen und diese in das eigene Unternehmen zu locken. Ein guter und vor allem effizienter Weg ist hierbei das Employer Branding. Durch diese Form der Arbeitgebermarkenbildung wird ein positives Image des Unternehmens geschaffen und pro aktiv mit den Vorteilen für die eigenen Mitarbeiter geworben. Je näher dieses Employer Branding Marketing an die Lebenswelt der Studenten und Hochschulabsolventen anknüpft, umso effektiver wird dieses wahrgenommen.

Die Ziele beim Employer Branding

Fachkräfte von morgen durch Employer Branding erreichen

Im Gegensatz zum Markenimage, welches vor allem auf die vorhandene und potentielle Kundschaft abzielt und somit eher dem direkten Marketing dient, soll die Arbeitgebermarkenbildung einen ganz anderen Zweck verfolgen. Denn mit dem Employer Branding Verfahren soll im Rahmen von Personalmarketing und Mitarbeiter-Rekrutierung ein möglichst positives Bild des Unternehmens als Arbeitgeber geschaffen werden. Es gilt die Effizienz der Mitarbeiter-Rekrutierung als auch die Qualität der zukünftigen Bewerber auf offene Stellen zu verbessern. Ein angenehmer Nebeneffekt beim Employer Branding ist jedoch, dass dieses sich auch auf die Moral der bereits im Unternehmen agierenden Mitarbeiter positiv auswirkt und somit die Arbeitnehmer-Bindung verstärkt. Wird die Arbeitgebermarkenbildung nicht nur als Teilbereich im Personalmarketing verstanden, sondern als gelebte Funktion innerhalb eines Unternehmens, lassen sich nicht nur mehr und bessere Bewerber für offene Stellen finden, sondern auch die vorhandenen Mitarbeiter können besser und einfacher gehalten werden. Aus diesem Grund spielt das Employer Branding Instrument für immer mehr Unternehmen eine wichtige Rolle.

Verschiedene Schwerpunkte beim Employer Branding

So einfach kann Employer Branding sein!

Um die Arbeitgebermarkenbildung positiv zu beeinflussen müssen die Kampagnen der Unternehmen passend zum Unternehmen und dessen Philosophie, aber auch passend zur gewünschten Zielgruppe aufgebaut werden. Wer vor allem an Hochschulen und Universitäten Studenten und Hochschulabsolventen ansprechen möchte, kann sich beispielsweise den sozialen Netzwerken nicht länger verschließen. Neben dem direkten Employer Branding an den Hochschulen und Universitäten spielt vor allem eine zielgerichtete Arbeitgebermarkenbildung in den sozialen Netzwerken der Studenten eine immer größere Rolle. Als Experten für Personalmarketing und Employer Branding Werbung für Hochschulabsolventen und Studenten bieten wir Ihnen die Möglichkeit effektiv und zielgerichtet Ihre Arbeitgebermarkenbildung an Hochschulen und Universitäten voran zu treiben.

Markenbildung durch Studentenmarketing

Für die meisten Unternehmen liegt der Schwerpunkt klar auf der Gewinnung von Studenten und Hochschulabsolventen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass die Studierenden bereits während des Studiums von den positiven Vorteilen des Unternehmens überzeugt werden. Und dies aus zwei Gründen. Zum einen müssen in vielen Studiengängen Praktika absolviert werden, wodurch bei einer guten Arbeitgebermarkenbildung bereits der Kontakt zwischen Unternehmen und Student geknüpft werden kann. Zum anderen muss der Wirkung de Employer Branding Strategie ausreichend Zeit eingeräumt werden, um bei den späteren Absolventen ausreichend setzen zu können. Ein gutes Personalmarketing setzt also deutlich früher an als in vergangenen Zeiten, kann dafür aber deutlich mehr Absolventen mit höchsten Qualifikationen ansprechen und somit mehr gute bis sehr gute Mitarbeiter aktivieren. Aus diesem Grund spielt das Employer Branding Konzept an Hochschulen und Universitäten eine immer wichtigere Rolle für aufstrebende und auch bekannte und namhafte Unternehmen. 

Hochschulmarketing für Studenten

Fazit: Wenn Studierende und angehende Hochschulabsolventen bereits an den Hochschulen und Universitäten für das eigene Unternehmen gewonnen werden sollen, gilt es im Rahmen von Personalmarketing und Employer Branding einen effektiven Marketing-Mix zu nutzen. Mit Bannerwerbung, Newsletter und vor allem dem Social-Media-Marketing lässt sich durch die Employer Branding Methode  die Arbeitgebermarkenbildung effektiv bestreiten.


Mit unserer Hochschul-Marketing-Werbeagentur Studireach sind wir in der Lage über unser Studentennetzwerk in den sozialen Medien enorm viele Studierende aus der DACH-Region gezielt anzusprechen. Wir betreiben das größte Gruppennetzwerk für Studierende auf Facebook mit mehr als 1 Millionen Studenten in über 1.000 Gruppen und können somit ein gezieltes Hochschulmarketing und Employer Branding ermöglichen.

Gerne informieren und beraten wir Sie unverbindlich und umfassend über Ihre Möglichkeiten, Studierende und angehende Hochschulabsolventen an Hochschulen und Universitäten für Ihr Unternehmen zu begeistern.

Fotos: © Yuri Arcurs - Fotolia; © Monkey Business - Fotolia