Personalmarketing
/

Employer Branding

 

Markenstrategie im Personalmarketing

Die hohe Zahl der Arbeitslosen täuscht: Namhafte Unternehmen haben zunehmend Probleme, Stellen zu besetzen. Das trifft vor allem dann zu, wenn Führungs- und Fachkräfte gesucht werden. So entsteht am Markt eine neue Form der Konkurrenz mit anderen Unternehmen. Schon früh vielversprechende Kandidaten zu finden und an sich zu binden ist für auch zukünftig erfolgreiches Personalmarketing eine gute Marketingstrategie. Auf die Frage, was Studenten zu einem Unternehmen hinzieht und bindet, gibt es eine Antwort: Die Strahlkraft einer Marke. Erfolg und Seriosität sind Kernwerte einer guten Markenstrategie. Daher setzen erfolgreiche Unternehmen im Personalmarketing zunehmend auf Employer Branding.

 

Moderne Markenstrategie: Employer Branding!

Employer Branding basiert auf der stimmigen Identität eines Unternehmens. Ziel von Personalmarketing ist, sich als aktueller und eben auch als potenzieller Arbeitgeber attraktiv und glaubwürdig darzustellen. Mit geeigneten Marketingstrategien und Werbung werden unmittelbar die Mitarbeiterbindung, aber auch die Mitarbeitergewinnung optimiert. Mittelbar verbessert Employer Branding als Markenstrategie  den Markenwert und auch die Geschäftsbilanz eines Unternehmens. Es stellt so einen wichtiger werdenden Teil des strategischen Personalmarketings eines Unternehmens dar. 

Die Aufgabe des Modernen Employer Branding ist, eine sehr große Menge Menschen geeignet anzusprechen und damit zu erreichen. Eine solche Markenstrategie, auf Hochschulen und Universitäten bezogen, muss früh beginnen. Die Präsentation des Unternehmens auf der obligatorischen Jahrgangsmesse der Absolventen kommt als einzige Form im Personalmarketing zu spät und reicht als Marketingstrategie nicht aus.

Schon viel früher kann und soll ein Unternehmen Antworten auf die folgenden Fragen gewinnen:

Wo halten sich potenzielle zukünftige Bewerberkandidaten auf?
Welche Themen beschäftigt diese Menschen aktuell?
Welche Werte haben sie daraus entwickelt?
Was wünschen sie sich von einem künftigen Arbeitgeber?

Sich als attraktiver potenzieller Arbeitgeber an den Hochschulen zu präsentieren ist als effektive Markenstrategie notwendig.  Besonders bei jungen Menschen sollte das Unternehmen für Personalmarketing ergänzend Social Media zielführend nutzen. Durch Teilhabe an Hochschulen und geeigneten Internet-Foren erreicht eine Firma für ein Employer Branding zweierlei: 

Er kommt zum einen in konkrete Fühlung mit der anvisierten Zielgruppe der späteren Bewerber. Zum zweiten kann sich das Unternehmen auf den Foren mit einer abgestimmten Markenstrategie adäquat präsentieren.

Was modernes Personalmarketing auszeichnet

Employer Branding wendet sich also für erfolgreiches Recruiting mit seinen Maßnahmen, etwa spezifischem Hochschulmarketing, gezielt nach außen an potenzielle spätere Bewerberkandidaten. Doch wenn gelebte Unternehmenskultur und Außendarstellung nicht stimmig sind, wird die Performance unglaubwürdig. Nur was im Unternehmen stimmig gelebt wird kann nach Außen glaubwürdig in den Dienst einer Markenstrategie gestellt werden. Auf diese Aspekte kommt es an:

- Mitarbeiterbindung:
Gute Mitarbeiter zu halten ist angesichts der Schwierigkeit, gutes Personal zu gewinnen, eine wichtige Maßnahme. Die Anbindung wird vertikal durch Möglichkeit zum Aufstieg in der Unternehmenshierarchie und horizontal durch Ausdehnung und Variation von interessanten Aufgaben bei gleicher Hierarchiestufe umgesetzt.

- Arbeitsumfeld:
Durch moderne Bürokonzepte, individuelle Arbeitszeitmodelle, Arbeitszeitkonto, Heimarbeit oder Sabbatical geht ein Unternehmen auf neue Wertigkeiten in der Wahrnehmung der Mitarbeiter und künftigen Bewerber ein.

- Mitarbeiterfürsorge:

Mitarbeiterbindung bedeutet, eine lange und sich stets verändernde Mitarbeiterbiographie zu begleiten. Familienplanung, Sorge für Familienmitglieder oder eigene Erkrankung sind nicht ausschließlich Privatangelegenheit eines Mitarbeiters.

Ein Unternehmen steht einem gewollten Mitarbeiter hier akzeptierend und konstruktiv zur Seite. Es bietet Unterstützung an. So lebt ein Unternehmen eine lebendige und menschliche Unternehmenskultur. Oft verlieren Unternehmen verdiente Mitarbeiter, wenn diese sich bei solchen Herausforderungen der eigenen 
Lebensbedingungen nicht gesehen, wertgeschätzt und unterstützt fühlen. Nun bedarf es einer Markenstrategie, um diese Unternehmenskultur bei den Mitarbeitern der Zukunft als Werbung zu platzieren. Ein gutes Hochschulmarketing bietet sich an.

Hochschulmarketing als Markenstrategie

 

Markenstrategie für Studenten

Wie gezeigt sollte die Aufmerksamkeit von Unternehmen auf zukünftige Bewerbungskandidaten schon vor deren Studienabschluss erfolgen. Ziel von Hochschulmarketing ist, das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens an die Hochschulen zu tragen. Wichtig ist zu erkennen, dass ein Wertewechsel bei jungen Menschen stattfindet. Mehr als zuvor sollte ein Unternehmen auf die Wünsche von diesen potenziellen jungen Bewerben eingehen. Diese wünschen sich, oft mehr als hohes Gehalt, gutes Betriebsklima, neue und attraktive Arbeitszeitmodelle und Vereinbarung von persönlichem Wachstum mit der verlässlichen dauerhaften Zugehörigkeit zu einem Unternehmen.

Um mit Studenten in Kontakt zu kommen, bieten sich verschiedene Wege an:

Für eine Markenstrategie hält das Unternehmen Materialien für Werbung bereit: Flyer, Banner, Plakate oder Broschüren können in der Hochschule platziert werden. Den Schwerpunkt einer Markenstrategie für Studenten sollte man auf Studienfächer legen, die für das Unternehmen wichtig und relevant sind. Eine Vorstellung des Unternehmens ist oft auch in Seminaren oder Vorlesungen möglich. Werbung für mögliche Studentenjob bzw. -Praktika können an entsprechenden Aushängen platziert werden. 
Gutes Personalmarketing beinhaltet auch, gezielt auf Studenten zuzugehen. dies ist bei geeigneten Messen oder Tagen der offenen Tür etc. möglich. 
Gezielte Employer Branding Aktionen auf Facebook Gruppen können Studenten direkt erreichen. Auch eine Kontaktaufnahme, Einladung zu Infoveranstaltungen im Unternehmen sind Strategien, die sich im Personalmarketing bewährt haben.

Fazit: Gutes Personalmarketing setzt zur Gewinnung von Personal bereits auf Kontakt zu Studenten in frühen Semestern. Eine attraktive Unternehmenskultur sollte glaubhaft präsentiert werden. Als Informationskanäle und zur Kontaktaufnahme können Unternehmen Messen und Informationsveranstaltungen an Hochschulen, aber auch Social Media nutzen.

Foto: ©Trueffelpix - stock.adobe.com; ©Andrey Popov - Fotolia